Die Bielefelder Rede von Martin Schulz

Bundespolitik

Martin Schulz hat bei der SPD-Arbeitnehmerkonferenz am 20. Februar 2017 in Bielefeld in einer vielbeachteten Rede erklärt, wie er sich im Schulterschluss mit den Gewerkschaften für mehr soziale Gerechtigkeit einsetzen wird. Sowohl das Motto der Konferenz „Arbeit der Zukunft – Gestaltung der digitalen Arbeitswelt“ als auch das Bühnenbild hinter Martin Schulz machten klar, wofür die SPD und ihr designierter Kanzlerkandidat Politik machen: Für die hart arbeitenden Menschen, die unser

Land am Laufen halten. Aufgebaut waren ein Zementmischer, eine Schultafel und ein Schreibtisch mit Computer. „Gute Arbeit braucht gute Ausbildung“, „Mehr Demokratie im Betrieb – Mitbestimmung stärken!“ und „Anständige Löhne – tariflich bezahlt“ war auf Schildern zu lesen. In seiner Rede kündigte er an, den Menschen beim Arbeitslosengeld I mehr Sicherheit zu geben, die sachgrundlose Befristung abzuschaffen und die Solidarrente einzuführen.

Die ganze Rede im Wortlaut

 
 


Suchlupe

 

 

Wandern mit Brigitte Zypries Mit einem Klick kommen Sie zu den Bildern und Berichten der Sommerwanderung 2017

 

 

Infos zur Flüchtlingspolitik Mit einem Klick kommen Sie zur Infoseite