Girls' Day bei der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag

Allgemein


Foto: Susanne Eriksson/BMWi

Am 27. April 2017 fand in ganz Deutschland der so genannte „Girls’ Day“ statt. An diesem Tag bekommen Mädchen die Möglichkeit, einen ganzen Tag in einen „typischen Männerberuf“ herein zu schnuppern. Die SPD-Bundestagsfraktion bot Mädchen aus allen Wahlkreisen an, den ganzen Tag im Bundestag zu verbringen, um vor Ort etwas über die Arbeit der Bundestagsabgeordneten zu erfahren und einfach mal „hinter die Kulissen“ zu schauen. Hier der Bericht von Lea Geißer: Durch einen Zeitungsartikel über den Girls’ Day im Deutschen Bundestag kam ich auf die Idee mich zu bewerben, um mir den Beruf und das Berufsumfeld einer Politikerin anzuschauen. Am 26. April fuhr ich von Frankfurt/Main nach Berlin. In Berlin angekommen checkte ich erstmal im Hotel ein und lernte meine Zimmergenossin kennen. Am Nachmittag trafen wir uns alle für eine Führung durch den Bundestag. Wir bekamen dort einige

interessante Fakten über die historischen Ereignisse der Politik und des Reichstagsgebäudes erzählt. Danach gingen wir gemeinsam Essen in einem Restaurant, bis wir – wieder im Hotel angekommen – sehr müde und mit vielen neuen Eindrücken schlafen gingen. Am nächsten Morgen standen wir schon früh auf, checkten wieder aus und machten uns mit unserem Gepäck auf den Weg zum Bundestag. Dort gingen wir in einen großen Raum auf der Fraktionsebene, wurden herzlich begrüßt und zum Frühstücksbuffet eingeladen. Danach stellten sich uns Politiker der SPD vor und wir durften ihnen alle Fragen stellen, die wir schon immer mal fragen wollten. Man erfuhr dadurch viele wissenswerte Dinge über die Politiker und ihre Meinung zu bestimmten Aspekten. Anschließend spielten wir das Spiel „World Café“. Jeweils fünf Leute und ein „Gastgeber“ begaben sich an einen Stehtisch. Nun wurden uns Fragen gestellt, die wir zusammen diskutieren konnten. Nach jeder Runde wechselte man den Tisch und bekam eine neue Frage gestellt. Nach diesem Spiel wurden wir in Gruppen unterteilt. Ich war in Gruppe 1. Wir spielten nun ein Planspiel, das uns zeigen sollte, wie der Prozess einer Gesetzesänderung abläuft. Während die anderen sich in eingeteilten Parteien Argumente zurechtlegten, wurde ich zu Frau Zypries ins Bundeswirtschaftsministerium gebracht. Es war ein sehr schönes Erlebnis, Frau Zypries kennenzulernen. Wir unterhielten uns und sie zeigte mir auch ihr Büro, bevor ich wieder zurück zum Bundestag ging, um mir die Plenarsitzung anzuhören. Der Plenarsaal ist viel größer, als ich vorher dachte. Es war sehr interessant, mal wirklich dabei zu sitzen, während verschiedene Politiker ihre Reden halten. Um etwa 15 Uhr war das Programm beendet. Ich schaute mir noch die Kuppel an und schrieb danach im Abgeordnetenbüro von Frau Zypries diesen kurzen Bericht, bevor ich wieder zurück nach Frankfurt fuhr. Vielen Dank an die SPD und Frau Zypries, dass ich diese Tage in Berlin erleben durfte.

 
 

Kontaktformular Mit einem Klick zum Kontaktformular  06151-360 50 78 oder 030-227 74099 - Mit einem Klick zu meinem Team

 

Wandern mit Brigitte ZypriesMit einem Klick kommen zum Programm der Tagestouren 2017. Mit einem Klick kommen Sie zu den Bildern und Berichten der Sommerwanderung 2017

 

06151-360 50 78 - Mit einem Klick zu meinem TeamFoto: Harry Soremski

 


Suchlupe

 

 

Infos zur Flüchtlingspolitik Mit einem Klick kommen Sie zur Infoseite